Home
Aktuell
Das Orchester
Künstlerische Leitung
 
Fördernde Mitglieder
Sponsoren & Links
Presse
Kontakt
 
 
» impressum
 
 

Künstlerische Planung

THOMAS RÖSNER, Dirigent

Thomas Rösner

Der in Wien geborene Thomas Rösner zählt zu den arriviertesten österreichischen Dirigenten seiner Generation. Er dirigierte seine ersten Orchesterkonzerte im Alter von 14 Jahren. Er studierte in Wien und gründete 1995 mit einer Gruppe engagierter junger Musiker die Sinfonietta Baden.

1998 übernahm Thomas Rösner auf Einladung von Fabio Luisi kurzfristig eine Tournée mit dem Orchestre de la Suisse Romande. Dies markierte den Beginn seiner internationalen Karriere.

Thomas Rösner feiert grosse Erfolge an Opernhäusern: In jüngster Zeit gab er sein US-Operndebut an der Houston Grand Opera mit Die Fledermaus und dirigerte Cosi fan tutte am Opernhaus Zürich und am Théatre de la Monnaie in Brüssel in der Regie von Michael Haneke sowie Fidelio ebenfalls am Opernhaus Zürich. Weiters gastierte er an der Bayerischen Staatsoper München, New National Theatre Tokyo, Welsh National Opera, Grand Théâtre de Genève, bei den Bregenzer Festspielen, Glyndebourne Festival, Théatre du Châtelet in Paris oder dem Edinburgh Festival.

Von 1995 bis 2005 war Thomas Rösner künstlerischer Leiter der Sinfonietta Baden. Von 2000 bis 2004 war Thomas Rösner gleichzeitig musikalischer Leiter der operklosterneuburg und “chef associé” beim Orchestre National de Bordeaux und von 2005 bis 2011 Chefdirigent des Sinfonie Orchesters Biel in der Schweiz.

Thomas Rösner stand am Pult zahlreicher Orchester, so beim Deutschem Sinfonieorchester Berlin, Wiener Symphoniker, Bamberger Symphoniker, Mozarteum Orchester Salzburg, Houston Symphony Orchestra, Bergen Philharmonic Orchestra, Orchestre National du Capitole de Toulouse, dem Wiener Concertverein oder der Sinfonietta Israel.

In der Saison 2014/15 dirigiert er Konzerte in Montreal, Moskau oder London, an der Semperoper Dresden, am Landestheater Klagenfurt und kehrte anlässlich des 1000 Jahr Juliäums des Stiftes Klosterneuburg mit der Zauberflöte zur operklosterneuburg zurück.

Zu seinen zukünftigen Projekten zählen Produktionen an der Houston Grand Opera, La Monnaie in Brüssel, Peking, Konzerte beim Carinthischen Sommer sowie CD Aufnahmen mit dem Polnischen National Radio Orchester.

Seine Diskographie umfasst Il trovatore mit den Wiener Symphonikern, Werke von Paul Kletzki mit den Bamberger Symphonikern sowie die Glagolithische Messe von Janacek. Seine CD “Haydn-Arias & Overtures” gewann den Juno Award in Toronto.

Juni 2015

 

Artist in Residence2015/16

KARIN ADAM, Violine

Karin Adam

Die österreichische, international erfolgreiche Geigerin Karin Adam wurde in Wien geboren und erhielt ihre musikalische Ausbildung bei Prof. Franz Samohyl. Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte sie bereits im Alter von acht Jahren in Wien.

Nach Erfolgen bei mehreren Jugendwettbewerben wurde ihr von der Mozartgemeinde Wien der "Mozart-Interpretationspreis für junge Künstler" verliehen. Mit dem Gewinn des 1. Preises beim "Internationalen Joseph Joachim Wettbewerb" 1981 gelang ihr der internationale Durchbruch ihrer Karriere, und sie ist seither in allen wichtigen Musikzentren aufgetreten, wie Wien, Salzburg, Berlin, London, Paris, New York, Tokyo, etc.

Karin Adam konzertiert mit zahlreichen renommierten Orchestern, unter anderem den Wiener Symphonikern, dem Wiener Kammerorchester, City of Birmingham Symphony Orchestra, Royal Philharmonic Orchestra Liverpool, Royal Scottish Orchestra, Staatskapelle Berlin, Tivolis Symfonieorkester Kopenhagen, Tokyo Symphony und Tokyo Metropolitan Orchestra, Händel Festival Orchestra Washington, Orchestre Symphonique de la R.T.B.F. Bruxelles, RTL Orchester Luxemburg, Basler Sinfonie ­Orchester,etc.

Ihre Partner am Pult sind unter anderem Serge Baudo, Jiri Belohlavek, Christoph von Dohnanyi, Philippe Entremont, Vladimir Fedosejev, Justus Frantz, Leopold Hager, Mariss Jansons, Fabio Luisi, Lord Yehudi Menuhin, Stefan Vladar, Walter Weller...

Sie gastiert bei verschiedenen Musikfesten, u.a. Bregenzer Festspiele, Wiener Festwochen, BBC Proms in London...

Seit 1986 musiziert sie im Duo mit ihrer Schwester, der Pianistin Doris Adam.

Gemeinsam mit Doris Adam gestaltet sie einen eigenen Konzertzyklus in der „Kulturszene Kottingbrunn“.

Die Zusammenarbeit mit lebenden Komponisten (wie z.B. Richard Dünser, Ivan Eröd) stellt einen wichtigen Schwerpunkt in ihrer Konzerttätigkeit dar, und daher ist die zeitgenössische Musik fixer Bestandteil ihres Repertoires.

Ihre Diskografie umfasst die Violinkonzerte von Brahms, Tschaikowsky, Beethoven, Mendelssohn und Sibelius, Sonaten für Violine und Klavier (mit Doris Adam) von Brahms, Beethoven, Franck, Faure, Grieg, Strauß, Schubert, Werke von Kreisler, sowie die Trios von Hans Gál (mit Christoph Stradner und Doris Adam).

2009 wurde die vom ORF produzierte CD des Doppelkonzertes für Violine und Klavier von Richard Dünser herausgegeben.

Eben erschienen ist eine CD-Aufnahme mit den Violinwerken von Dvo?ák.

www.karin-adam.com

DORIS ADAM, Klavier

Doris Adam

Doris Adam wurde in Wien geboren und erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren bei Renate Kramer-Preisenhammer, danach studierte sie bei Heinz Medjimorec an der Hochschule für Musik in Wien. Ihr erstes öffentliches Auftreten mit Orchester erfolgte im Alter von acht Jahren in Wien.

1986 – 1. Preisträger R. Heydner-Wettbewerb an der Wiener Musikhochschule

1987 – Bösendorfer-Stipendium Wien

1989 – Finalistin des Internat. Klavierwettbewerbes Clara Haskil in Vevey( Ch)

1992 – Würdigungspreis des Bundesministeriums f. Wissenschaft u. Forschung

1993 – 1. Preisträger Bösendorfer-Wettbewerb Wien

1994 – Kulturförderungspreis der Stadt Baden

Seit 1999 Leitung einer Klasse (Konzertfach Klavier) an der Konservatorium Wien Privatuniversität

Eine international erfolgreiche Konzertkarriere führte sie in viele wichtige Musikzentren, wie London, New York, Tokio.

Sie konzertiert mit zahlreichen renommierten Orchester wie dem Symphonieorchester Basel, dem Philharmonischen Orchester Flandern, dem Kammerorchester Lausanne, den Stuttgarter Philharmonikern, dem City of Birmingham Symphony Orchestra, dem Royal Philharmonic Orchestra Liverpool, mit Dirigenten wie, Alfred Eschwé, Vladimir Fedosejev, Manfred Honeck, Carlos Kalmar, Walter Weller etc.

Sie gastiert bei verschiedenen nationalen und internationalen Musikfestivals wie Bregenzer Festspiele, Wiener Festwochen,etc.

Seit ihrem 16. Lebensjahr spielt sie im ständigen Duo mit ihrer Schwester, der Geigerin Karin Adam. Zusätzlich bereichert ein regelmäßiger kammermusikalischer Austausch mit anderen Musikern, wie z.B. Mitgliedern der Wiener Symphoniker und Philharmoniker, ihr Konzertleben.

Gemeinsam mit Karin Adam gestaltet sie einen eigenen Konzertzyklus in der „Kulturszene Kottingbrunn“.

Es liegen folgende Compact Disk Einspielungen vor (Camerata Tokyo, Preiser Records):

Impromptus & Moments Musicaux von F. Schubert ; Klaviersonate Nr. 1 op. 11 und Davidsbündlertänze op. 6 von R. Schumann;

Konzertante Variationen über ein Thema von Beethoven von Franz Schmidt;

50 Variationen über einen Walzer von Diabelli, wofür sie 2002 den „Pasticcio – Preis“ des ORF bekam.

Walzer-Paraphrasen von Grünfeld und Schütt über Strauss-Walzer, Originalkompositionen von Alfred Grünfeld

Im Duo mit ihrer Schwester Karin Adam:

Sonaten für Violine und Klavier von C. Franck, R. Strauß, Gesamtaufnahmen der Brahms-, Beethoven- , Dvo?ák Sonaten, der Schubert-Werke für Viol. u. Klavier,die Viol.-Klav.-Literatur von G. Fauré, E.Grieg, sowie Einspielungen der Stücke von Fritz Kreisler.

Einen wichtigen Schwerpunkt in ihrem musikalischen Wirken bildet auch die zeitgenössische Musik - zuletzt erschienen ist eine CD mit Richard Dünsers Doppelkonzert für Violine und Klavier.

www.doris-adam.com